Am Ende des Weges. Nachdenken über das Alter by Heinrich Albertz

By Heinrich Albertz

Show description

Read Online or Download Am Ende des Weges. Nachdenken über das Alter PDF

Similar german_1 books

Schulentwicklung durch Schulprofilierung?: Zur Veränderung von Koordinationsmechanismen im Schulsystem

Durch die Politik der Erhöhung schulischer Gestaltungsspielräume 'Schulautonomie' haben Schulen neue Möglichkeiten erhalten, spezifische Profile zu entwickeln, in denen sie sich von Nachbarschulen unterscheiden. Ob und wie sich durch solche Prozesse die Regelungs- und Koordinationsbeziehungen im Schulwesen wandeln, wird in diesem Band in qualitativen und quantitativen Forschungsstrategien thematisiert.

Additional resources for Am Ende des Weges. Nachdenken über das Alter

Example text

Man sitzt nur und hört zu. Nichts kann überlesen werden. Jetzt ist freilich Camus an der Reihe mit seinem »Fall«. Man wird dann ganz klein mit dieser eigenen, bescheidenen Schreiberei. Mit Helmut Kindler telefoniert. Ein paar alte Freunde leben noch. Der Kreis derer, die die Anfangsjahre der Republik, ja noch die entscheidenden Jahre vor dem Inkrafttreten des Grundgesetzes erlebt haben, die Menschen kannten, die damals regierten, wird immer dünner. Ich merke es an den Wünschen, die mich erreichen, dieses oder jenes zu beschreiben.

So nannten wir ihn. Wir weinten. Denn wir spürten, das würden wir so nie wieder haben: einen Menschen dieser Art als unseren Vorsitzenden. 89 Die Ministerpräsidenten Die Versuchung ist groß, bei den heutigen Nachrichten hängenzubleiben. Die Wehr- und Zivildienstpflicht wird verlängert, der Nato-Generalsekretär Wörner weigert sich in englischer Sprache, vor einem Untersuchungsausschuß im Bundestag zu erscheinen, die Affäre um einen deutschen Giftgasexport wird immer peinlicher. Ich will ihr nicht erliegen.

So habe ich sie alle sehr nah erlebt. Es ging ja nicht nur um die Tagesordnung, die wichtig genug war. Fast alles war neu zu regeln. Es ging von Beginn an um das Verhältnis zwischen Bund und Ländern und natürlich auch um das ganze Feld der Bonner Politik. Der Bundesrat – bis heute auf protokollarische Rangfolge bedacht – trat ja noch vor dem Bundestag zusammen und fühlte sich als erste Kammer. Die Ministerpräsidenten, über denen sich bisher nur der Himmel und die Besatzungsmächte wölbten, hatten nun einen neuen Herrn.

Download PDF sample

Rated 4.86 of 5 – based on 37 votes